Neuste Infos vom GVV Knittlingen

Gewerbeverein Knittlingen lässt Kerwe in Knittlingen mit einem anspruchsvollen Rahmenprogramm am Kerwe Samstag und mit einem verkaufsoffenen Sonntag in Knittlingen wieder beleben.

Schon bei Dekoration der Knittlinger Stadthalle konnten die ca. 5o Gäste  am Samstagabend erahnen was für ein anspruchsvolles kulinarisches und kulturelles  Rahmenprogramm si e erwartete. Musikalisch wurden die Gäste von dem Blechbläserquintett des MV Freudenstein begrüßt. Auf der Tuba mit Hans Peter Strohacker, 3-mal Trompete mit Rachel und Philip Müller und Christoph Gutjahr sowie auf der Posaune mit Simeon Müller spielten die MV Mitglieder passend zur Kerwe  ihre Melodien. Hagen Jarzambeck begrüßte mit einer kleinen Geschichte aus Amerika die anwesenden Gäste und erläuterte das vor rund 2 Jahren ins Leben gerufene Projekt „Kauf vor Ort meine Stadt soll Leben“ dies soll im Zeitalter des Online Shoppings das Einkaufen in den Knittlinger Geschäfte und Betriebe attraktiver machen. Aus diesem Grund hatte der GVV Knittlingen sich entschlossen an diesem Wochenende die schon fast vergessene Knittlinger Kerwe wieder zu beleben um auch in Zukunft den Knittlinger Bürgern an der Kerwe ein kulturelles Rahmenprogramm mit gutem Essen zu präsentieren. Mit einem Hallali des Mv Freudenstein wurde das Wildbuffet von Jens Schaich eröffnet. Den Gästen wurde ein Dreigänge Menü mit Vorspeisen – Hauptgang mit 4 Wildsorten Beilagen und Dessert präsentiert. Auch Stadtpfarrer Hans Veit lies es sich nicht nehmen einige Grußworte trotz zahlreicher Termine an diesem Abend an die Gäste zu richten. In seiner Rede erläuterte Veit wie es eigentliche zur Kerwe – auch Kirchweih genannt, dieser Brauch stammt schon aus dem Mittelalter  um an am diesen Tagen im November neu erbaute Kirchenhäuser mit gutem Festmahl zu feiern. Heute gehört in der Region zum guten Essen vorzugsweise Wild auch der Kerwe Tanz und Kerwe markt mit zum Rahmenprogramm. Der Höhepunkt an diesem Abend bestreitete die Knittlinger  Schauspielgruppe Laterna Mystica. Zum ersten Mal in Knittlingen präsentierten die Hobbyschauspieler ihr neustes Stück „Faust trifft Goethe“ Das Stück erzählt die Geschichte des jungen Faust. Nach dem Auftritt der Schauspielgruppe wurde den Gästen das Dessert von Jens Schaich und seinem Team präsentiert. Die Gäste waren sichtlich begeistert von diesem kulinarischen und kulturellen Kerwe Event und bedankten sich mit viel  Beifall beim Gewerbeverein, dem MV Freudenstein und bei der Knittlinger Schauspielgruppe Laterna Mystica. Zahlreiche Geschäfte und Betriebe hatten am darauffolgenden verkaufsoffenen Sonntag attraktive Angebote für die Besucher und Einkäufer aus Nah und Fern vorbereitet. Leider mussten die im Außenbereich der Marktstraße geplanten Aktivitäten abgesagt werden aufgrund des extrem schlechten Wetters.  Ein Angebot wo für jeden was dabei wahr, reduzierte Ware bis zu 50% gratis Verkostungen, ausgesuchte Spezialitäten der Knittlinger Geschäfte, kulinarische Speisen passend zur Kerwe, Musik und viel Mehr. Der Verein Forum Bau und Kultur Knittlingen e.V mit Vorstand Malte Lundberg hatten sich zu diesem verkaufsoffenen Sonntag etwas besonders einfallen lasse. Bei freiem Eintritt unterhielt die Contrabass Big Band aus Bretten unter der musikalischen Leitung von Reinhard Baumgärtner die  Gäste, die ihren Einkaufsbummel durch Knittlingen mit einem guten Essen - Trinken bei schwungvoller Musik  in der Knittlinger Kelter beendeten. Den kulinarischen Kerwe Abschluss findet am Kerwe Montag bei der Weingärtnergenossenschaft Knittlingen beim Saueressen in der Wiesenstraße statt. Reichhaltig werden hier die Kerwegäste mit Kuttle, Nierle, Sauerbraten und Schnitzel mit den dazugehörenden Weinen verwöhnt.

mr.

„Radel was das Zeug hält“ GVV hatte zum Kinderferienprogramm eingeladen

Unter diesem Motto beteiligte sich der Knittlinger Gewerbeverein schon über zwanzig Jahre am Knittlinger Kinderferienprogramm, zuerst alle zwei Jahre im Wechsel einmal Segelflugplatz Mühlacker und das andere Jahr eine  Radtour rund um Knittlingen. Seit einigen Jahren konnte der GVV das Kinderferienprogramm auf dem Segelflugplatz nicht mehr anbieten, da hierfür die Zeit bei dem Segelflugverein in Mühlacker fehlte um die Kids zu betreuen.  Am Mittwoch den 6. September starteten die 24 Kids in Begleitung der Vorstandsmitglieder des GVV und den beiden Tourscouts Uwe Brodbeck und Joachim Jagla zu einer eindrucksvollen Radrundtour rund um Knittlingen. Gestartet wurde auf dem Schulhof in Knittlingen in zwei Gruppen, Grupp1 „die jungen Wilden“ mit Tourscout Uwe Brodbeck und Gruppe 2 mit Tourscout Joachim Jagla. Die Gruppen wurden zum Schluss abgesichert durch die Vorstandsmitglieder Ralf Koch und Markus Rauser, damit niemand von den Kids verloren ging. Am Bernhardsbach entlang ging es in Richtung Büschlehof mit einem schönen Ausblick auf das Derdinger Horn. Weiter im Tal ging’s zum Bernhardsweihersee, der aber zurzeit gar kein Wasser mehr hat. Unterhalb der Sieben Buchen ging’s dann hoch zum höchsten Punkt der Tour wo die Gruppe am Freudensteiner Campingplatz aus dem Wald kam mit Blick Richtung Diefenbach. Auf befestigtem Weg überquerten dann die Radlergruppen die Kreisstraße nach Diefenbach. An den Hinteren Äckern, wo an der Eppinger Linie Palisaden errichtet wurden, war dann eine Rast eingeplant. Weiter ging’s unterhalb des Scheuelberg bis zur Straßenkreuzung Richtung Zaisersweiher. Hier fuhren die Gruppen dann wieder Richtung Freudenstein, links Richtung Köpfle mit Blick auf den Elfinger Hof. Von dort aus ging die Radtour, vorbei am gehängten Mann runter zur Grillhütte Staig wo die Radlergruppen sehnsüchtig von gegrillten Würsten und erfrischenden Getränken erwartet wurden. Diese hatten die Vorstandsmitglieder mit Grillmeister Armin Dobler für die Kids vorbereitet. Nach dieser Stärkung erhielten alle Radler aus den Händen von dem 1. Vorsitzendem Hagen Jarzambek eine Medaille und von der AOK eine gesponserte Trinkflasche. Es war wieder einmal ein sehr erfolgreiches Kinderferienprogramm, das auch ohne größere Stürze über die Waldwege ging, so Hagen Jarzambek. Die Vorstandschaft des GVV bedankte sich bei den Kids und hofft dass die jungen Radler auch im nächsten Jahr wieder dabei sind wenn es heist „Radeln was das Zeug hält“

Der  Gewerbe und Verkehrsverein überbrachte Glückwünsche zum 80. Geburtstag

 

In den vergangenen Tagen feierte Hermann Förg im Kreise seiner Familie und Freunde seinen 80. Geburtstag. Zu diesem  80. Geburtstag von Hermann Förg  gratulierte  der 1. Vorsitzende des Gewerbe-und Verkehrsverein Fauststadt Knittlingen e.V. Architekt Hagen Jarzambek  im Namen der gesamten Vorstandschaft  und überreichte ihm ein Weinpräsent.

Die gesamte Vorstandschaft wünscht seinem  Mitglied Herrn Hermann Förg für die weitere Zukunft alles Gute, viel Gesundheit und Gottes Segen. Hermann Förg hatte sich über den Besuch von Hagen Jarzambek sehr gefreut und erzähle ihm lange über den guten Knittlinger Wein. Herrmann Förg – ehemaliger Bezirksschornsteinfegermeister für den Bezirk Knittlingen ist auch noch mit seinen stolzen 80 Jahren sehr aktiv. Als Mitglied der Weingärtnergenossenschaft Knittlingen macht ihm die Arbeit in seinen Weinbergen noch sehr viel Spaß. Ein besonderes Hobby dass Hermann Förg noch viel Spaß macht sind seine zahllosen Tiere, die er jeden Tag zu versorgen hat. Hermann Förg hat einen Esel, mehrere Schafe und einen Geißbock für die er jeden Tag das Futter richten muss. Vielen in Knittlingen sind die Tiere von Hermann Förg bekannt am Weihnachtsmarkt von der lebendigen Krippe im Pfleghof. Auch die Knittlinger Kindergärten waren schon zu Besuch bei Hermann Förg um die Tiere von nahem zu bewundern und zu füttern. Der Gewerbeverein Knittlingen wünscht Hermann Förg noch viele Jahre bei bester Gesundheit und viel Spaß bei seinen Hobbys.                   mr.

Traditionsgaststätte „Zum Hirsch“ in der Knittlinger Marktstraße unter neuer Führung Wiedereröffnet.

Zur Neueröffnung der Pizzeria zum Hirsch in der Marktstr. 13, begrüßte der                1. Vorsitzende Architekt Hagen Jarzambek Frau Giuliana Vargiu zusammen mit der gesamten Vorstandschaft des Gewerbe-und Verkehrsverein und überreichte ihr ein Geschenk.

Die neue Pächterin Frau Giuliana Vargiu  der Pizzeria zum Hirsch freut sich zusammen mit Ihrem Team über die Begrüßung durch die Vorstandschaft des Gewerbevereins Knittlingen.

Im Rahmen der  Vorstandssitzung, die der Gewerbevereins, in den neuen Räumen der Pizzeria zum Hirsch durchgeführt haben, begrüßte die gesamte Vorstandschaft die neue Pächterin und wünschte ihr für die weitere Zukunft alles Gute, viel Erfolg und gute Geschäfte.

Die Öffnungszeiten, der Pizzeria zu Hirsch sind, Dienstags bis Freitag von 11:00 bis 22:00 Uhr  und Sonntags und Feiertage von 11: 00 bis 14:00 Uhr und 17:00 bis 22:00 Uhr. Es freut sich die neue Pächterin Frau Giuliana Vargiu  und ihr Team auf ihren Besuch in der Pizzeria zum Hirsch in der Marktstr. 13 in Knittlingen, Telefon 07043/ 9593520

Die neue Vorstandschaft des GVV Knittlingen 2017 von links:

Michael K.Riefer, Hagen Jarzambek, Martina Dietz, Markus Rauser, Christa Scheid, Ralf Koch, Florian Steinhauser, Jürgen Braun, Claudia Gruhn. 

Pressetext
JHV 2017
Jahreshauptversammlung_2017.pdf
PDF-Dokument [53.4 KB]

Optik Weiler erhielt Zertifikat als Spezialist für Gleitsicht plus

Egon Weiler, Inhaber des gleichnamigen Optiker-Fachgeschäftes in Knittlingen (mitte), durfte dieser Tage eine ganz besondere Auszeichnung in Empfang nehmen. Als erster Betrieb in Deutschland erhielt er das von der Wissenschaftlichen Vereinigung für Augenoptik und Optometrie (WVAO) mit Sitz in Mainz vergebene Zertifikat als Spezialist für Gleitsicht plus, überreicht vom Stellvertretenden Vorsitzenden und vom Geschäftsführer der WVAO, Reinhard Fischbach (2.v.l.) und Hartmut Glaser (rechts). Zu den ersten Gratulanten zählten Bürgermeister Heinz-Peter Hopp (2.v.r.) und Hagen Jarzambek, Vorsitzender des Gewerbe- und Verkehrsvereins Fauststadt Knittlingen.                                        

Foto: Haller

 

 

Verleihung des Gütesiegels Spezialist Gleitsicht plus an Optik Weiler in Knittlingen: Bestmöglicher Sehkomfort in allen Entfernungen. Knittlingen. Das mittelständische Familienunternehmen Optik Weiler in Knittlingen erhielt dieser Tage eine ganz besondere Auszeichnung. Reinhard Fischbach und Hartmut Glaser, Stellvertretender Vorsitzender und Geschäftsführer der Wissenschaftlichen Vereinigung für Augenoptik und Optometrie (WVAO) mit Sitz in Mainz, überreichten an Firmenchef Egon Weiler als erstem Augenoptiker in Deutschland überhaupt das Qualitätssiegel „Spezialist Gleitsicht plus“. Die WVAO ist mit 2000 Mitgliedern Europas größte fachwissenschaftliche Organisation für Augenoptiker und Optometristen. Hartmut Glaser wies in seiner Laudatio darauf hin, dass sich Egon Weiler schon seit Jahrzehnten für seinen Berufsstand engagiere und nicht nur immer wieder durch herausragende Leistungen glänze, sondern auch ein überaus professionelles und kundenfreundliches Qualitätsmanagement pflege. Das Gütesiegel honoriere besondere Fachkenntnisse, modernste Messmethoden und eine optimierte Kundenberatung, um bestmöglichen Sehkomfort in allen Entfernungen zu ermöglichen. Es garantiere den Brillenträgern eine auf ihre individuellen Sehanforderungen abgestimmte und optimierte Sehleistung und eine daraus resultierende überprüfte Gleitsichtqualität. Gerade weil es mittelständische Unternehmen in dieser Branche im Wettbewerb zu den großen Ketten zunehmend schwer hätten, könnten sie nur durch optimale Leistung und Kundennähe punkten. Und gerade dies sei eine besondere Stärke von Optik Weiler in Knittlingen. WVAO-Vizevorsitzender Reinhold Fischbach und selbst Inhaber eines Optiker-Fachgeschäftes in Karlsruhe, gab seiner Freude darüber Ausdruck, das jeweils für zwei Jahre vergebene Qualitätssiegel, dessen Maßstab die Kundenzufriedenheit sei, einem mittelständischen Familienbetrieb überreichen und diesem damit weitere Impulse für die Zukunft verleihen zu können. Bürgermeister Heinz-Peter Hopp gratulierte im Namen der Stadt Knittlingen „einem engagierten und wichtigen Geschäftsmann im Zentrum“ zu der Auszeichnung. Auch die Stadt sei stolz darüber, dass Egon Weiler diese als erster Betrieb in Deutschland erhalten habe. Für den örtlichen Gewerbe- und Verkehrsverein gratulierte dessen Vorsitzender Hagen Jarzambek. Egon Weiler, Augenoptikermeister und Inhaber von Optik Weiler, bezeichnete sich gleichermaßen dankbar wie auch stolz über die Verleihung des Gütesiegels. Dieses sei für ihn nicht nur Ausdruck seiner geleisteten Arbeit, sondern auch Ansporn, die an sich selbst gestellten hohen Anforderungen auch in Zukunft zu gewährleisten: „Augenoptik und Optometrie auf höchstem Niveau stehen schon immer im Mittelpunkt unserer Arbeit. Deshalb ist die Erfüllung der hohen Kriterien des Qualitätssiegels Gleitsicht plus für uns eine sinnvolle und konsequente Weiterentwicklung unserer Kompetenzen.“  

rh.  

Aktualisiert am

14.11.2017

Gewerbe und Verkehrsverein

Knittlingen e.V.

Stuttgarterstr. 53

75438 Knittlingen

Rufen Sie einfach an unter

 

07043/ 953663

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Gewerbe und Verkehrsverein Knittlingen e.V.